Blue Flower

Die kroatischen Inseln und die Küste haben mediterranes Klima, das sich durch warme Sommer mit kaum Niederschlag auszeichnet. Der Regen kommt im Herbst, die Winter sind mild.Im Jahresdurchschnitt steigen die Temperaturen weder besoners an, noch fallen sie extrem ab - exzellente Bedingungen also für den Tourismus. Beeinflussungenkönnen windbedingt auftreten, wenn die Bora vom Gebirge in den Küstenraum hinunterbläst. Kurzzeitige Temperaturstürze sind die Folge.


Weht im Sommer vom Meer her ein angenehm erfrischender Wind - der Maes tral - ist mit klarem, schönem Wetter zu rechnen. Im Frühjahr und im Herbst bringt der warme Jugo Wolken und Regen.

Die Badesaison beginnt im Juni, dann steigen die durchschnittlichen Wassertemperaturen auf 20°C und bleiben bis September an der ganzen Küste konstant zwischen 20 und 24°C. Dasmediterrane Klima sorgt auch in den heißesten Monaten Juli und August für erträgliche Temperaturen: Nachts wird es nicht zu kalt, zwischen 18 und 20°C, und tagsüber steigt das Quecksilber bis auf 30°C.

Die beste Reisezeit für die kroatischen Inseln sind die Monate Mai, Juni und September bis Mitte Oktober. Auch Ende Oktober bis Mitte November kann es im Süden noch relativ mild sein, zum Wandern und Radeln also bestens. Im Juli und August herrscht Hochbetrieb, einerseits durch die vielen ausländischen Touristen andererseits durch die Einheimischen, die hier ihren Urlaub verbringen. Besonders im zeitigen Frühjahr oder späten Herbst sind die Wasser- und Nachttemperaturen im Raum Dubrovnik höher, als weiter im Norden.