Blue Flower

Wie Perlen ziehen sich die 1185 Inseln, Inselchen und Riffe entlang der Kroatischen Küste. Von fern wirken sie karstig-kahl wie Mondlandschaften, im Inern sind sie oft üppig grün von würzig duftender Macchia, samtgrünen Kiefernwäldern und Feldern bedeckt. Kontrastreich zeigen sie sich zum blauen Meer durch ihren meist weißen Kalkstein, Felsund Kiesel dominieren an den Buchten, aber es gibt auch Sandstrände. Fast alle der 64 bewohnten Inseln an dr 1778 km langen Küste (mit Istrien) werden auf kolaric.eu ab der Kvarner_Region vorgestellt.

Die Inseln blieben von den europäischen Bausünden der 1960er- und 70er- Jahre größtenteils verschont, zudem verhinderten ökonomische Gründe radikale Neuerungen im einstigen sozialistischen Kroatien. Und so haben sich die meisten Inselorte ihren traditionallen Baustil, Charakter und Charme bewahrt und der heutige Zeitgeist setzt auch in Kroatien auf Denkmal und Umweltschutz. Die meisten Küsten- und Inselstädte sind architektonische Leckerbissen mit reicher, oft über 2000-jähriger Geschichte: Römer, Karolinger, Byzantiner, Venezianer und Habsburger hinterließen ihre Spuren. Die heutigen Stadtplaner setzten bei Neugestaltungen und Sanierungen von historischen Stadtkernen meist auf eine gelungene Symbiose aus Moderne und Altertum.