Das sind die Reisetrends für den Sommer 2023

  • Beitrags-Kategorie:Blog
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare


In Berlin dreht sich in den nächsten Tagen alles um die neuesten Innovationen im Tourismus, die besten Urlaubsschnäppchen, die Top-Reiseziele und die Geheimtipps abseits der Massen. 

Auf der weltweit größten Reisemesse ITB treffen sich 10.000 Aussteller, zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie wieder live vor Ort. Der reisereporter ist auch dabei und stellt die wichtigsten Fragen für deinen Urlaub: Was sind die angesagteste Ziele für 2023? Wie entwickeln sich die Preise? Wo und wie kannst du auch mit wenig Budget Urlaub machen? Die Reisetrends gibt’s hier im Überblick.

1. Die beliebtesten Reiseziele

Die Deutschen haben vor allem Sehnsucht nach Sonne, Wärme und Strand. Das zeigt sich auch an den Buchungszahlen, wie der Deutsche Reiseverband (DRV) mitteilt. Rund 40 Prozent des gesamten Buchungsumsatzes für den kommenden Sommer entfallen auf die Reiseziele im östlichen Mittelmeer – die Türkei, Griechenland und Ägypten sind hier am beliebtesten. 

Aber auch Spanien kann punkten. Buchungstechnisch liegt es laut einer Auswertung von Travel Data + Analytics (TDA) annähernd gleichauf mit der Türkei.

Top-5-Reiseziele für den Sommer 2023

  1. Türkei
  2. Spanien
  3. Griechenland
  4. Ägypten
  5. Portugal

Deutlich beliebter sind Tunesien und die Vereinigten Arabischen Emirate geworden. Sie rückten im Vergleich zu 2022 in die Liste der 15 beliebtesten Reiseziele der Deutschen vor, auch die Fernreiseziele USA, Malediven und Mauritius gehören dazu.  

Nach den Corona-Jahren sind Fernreisen wieder im Kommen, so der DRV. Das Umsatzplus liegt bei 80 Prozent gegenüber dem Vorjahressommer.


Abschalten am Strand: Das wünschen sich die meisten Deutschen in diesem Jahr.

2. Reisetrends abseits der Klassiker

Vier von zehn deutschen Reisenden haben in einer Umfrage von Tourlane angegeben, dass sie 2023 ihren Urlaub an Zielen abseits des Massentourismus verbringen möchten. Steigendes Suchinteresse erfahren in diesem Zuge Ziele wie Albanien, Botswana oder Senegal. 

Hier kommen noch ein paar Tipps von uns reisereportern abseits der Klassiker:

Georgien ist das diesjährige Partnerland der ITB. Noch haben nicht so viele Reisende das Land an der Schnittstelle zwischen Asien und Europa auf dem Schirm. Doch das könnte sich bald ändern: Georgien ist ein extrem vielseitiges Ziel – es lohnt sowohl für Abenteuer im Kaukasus-Gebirge als auch für einen Badeurlaub am Schwarzen Meer.


Die Gergetier Dreifaltigkeitskirche steht eingebettet in das wilde Bergland von Georgien.

In der Hauptstadt Tiflis erinnern viele geschichtliche Spuren von Römern, Persern, Arabern, Türken und Russen an die multikulturelle Vergangenheit. Hölzerne Terrassenhäuschen stehen hier neben schicken Einkaufszentren, verblichene Jugendstilhäuser neben modernen Glasfassaden.

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

Außerdem ist Georgien ein tolles Ziel für Weintourismus: Von den rund 4000 Weinsorten auf der Welt stammen etwa 500 aus Georgien. Das Zentrum des Anbaus liegt im Osten des Landes, genauer in Kachetien.

Aber auch innerhalb der beliebten Reiseländer gibt es noch Geheimtipps: In Portugal bietet sich beispielsweise statt der Algarve, Lissabon oder Porto das Alentejo an. 

Die Region zieht sich von Portugals Hauptstadt in südliche Richtung bis zur Algarve. Sie lockt mit der Atlantikküste und beinahe unberührten Stränden im Norden, bizarren Steilküsten im Süden und tollen Aktivurlaubszielen abseits des Meeres. Ein Highlight ist eine Wanderung auf dem rund 75 Kilometer langen Fischerweg zwischen Porto Covo und Odeceixe.

Wer in Spanien mal was anderes als Inselurlaub erleben will, sollte nach Andalusien reisen. In der südlichsten Region Europas scheint die Sonne an 320 Tagen im Jahr. Auch hier kannst du Strandurlaub genießen, in Nationalparks wandern oder Kultur in den Städten erleben – allen voran in Sevilla, Granada, Málaga und Córdoba.

Wenn du mal richtig abschalten willst, dann ab nach Värmland. Die schwedische Region westlich von Stockholm erstreckt sich bis nach Norwegen – und ist geprägt durch dichte Wälder sowie Tausende Seen. Darunter ist auch der größte See des Landes, der Vänern.

3. Kreuzfahrten sind zurück

Kreuzfahrten werden in diesem Jahr wieder mehr gebucht: „Die Deutschen wollen wieder aufs Wasser – sowohl aufs Meer als auch auf die Flüsse. Von uns befragte Reisebüros sehen die Kreuzfahrt als einen großen Trend in diesem Jahr“, sagt Norbert Fiebig, Präsident des Deutschen Reiseverbandes (DRV).