Diese Streiks sorgen im Februar für Probleme beim Reisen

  • Beitrags-Kategorie:Blog
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare


Erst Ende Januar hatten Arbeitsniederlegungen in Frankreich das öffentliche Leben stark eingeschränkt: Züge fielen aus, Skilifte standen still, der Nahverkehr fuhr unregelmäßig. Jetzt müssen sich Reisende in Frankreich erneut auf Probleme im Reiseverkehr einstellen: Für den 7. und 11. Februar sind erneut landesweite Generalstreiks angesetzt worden.

Doch nicht nur in Frankreich wollen die Menschen ihre Arbeit niederlegen: Auch in Italien und Portugal musst du dich in den kommenden Wochen auf Einschränkungen im Reiseverkehr einstellen.

Generalstreik in Frankreich am 7. und 11. Februar

Der Streik in Frankreich geht in die nächste Runde: Aus Protest gegen die geplante Rentenreform und die damit verbundene Anhebung des Renteneintrittsalters von derzeit 62 auf 64 Jahre sind für den 7. und den 11. Februar landesweite Generalstreiks geplant.

Wie die größte Tageszeitung in Paris, „Le Parisien“, berichtet, nehmen auch die vier Gewerkschaften der staatlichen Eisenbahngesellschaft Frankreichs (SNCF) – CGT Cheminots, SUD Rail, Unsa Ferroviaire und CFDT Cheminots – am Streik teil. Und dieser soll sogar schon am Montagabend beginnen und bis Donnerstagvormittag, 9. Februar, anhalten.


Auch am Gare de Lyon in Paris werden während des Generalstreiks in Frankreich etliche Züge ausfallen.

Verbindungen von und nach Deutschland fallen zum Teil aus

Damit wird nicht nur der Zugverkehr in Frankreich zum Erliegen kommen, sondern auch die Verbindungen von und nach Deutschland werden betroffen sein. Reisende können sich auf der Website der französischen Bahnüber die Lage und den aktuellen Status ihres Zuges informieren.

Die Bahn teilte bereits mit, dass etliche ICE- und TGV-Verbindungen zwischen Frankfurt oder Stuttgart und Paris ausfallen werden. Andere ICE werden nur von Frankfurt bis nach Saarbrücken fahren.

Hier eine Übersicht:

Montag, 6. Februar 2023:

  • ICE 9550 fällt aus.
  • TGV 9577 verkehrt nur zwischen Paris und Stuttgart.
  • NJ 468 Wien–Paris fällt in der Nacht vom 6. auf den 7. Februar aus.

Dienstag, 7. Februar 2023:

Weiterlesen nach der Anzeige

Anzeige

  • ICE 9563, ICE 9568, ICE 9571, ICE 9572, ICE 9573 und ICE 9574 fallen aus.
  • TGV 9551, TGV 9552, TGV 9570, TGV 9575, TGV 9576, TGV 9577, TGV 9580 und TGV 9583 fallen aus.
  • ICE 9550 verkehrt nur zwischen Frankfurt (Main) und Saarbrücken.
  • ICE 9553 verkehrt nur zwischen Saarbrücken und Frankfurt (Main).
  • ICE 9555 verkehrt nur zwischen Saarbrücken und Frankfurt (Main).
  • ICE 9556 verkehrt nur zwischen Frankfurt (Main) und Saarbrücken.
  • ICE 9557 verkehrt nur zwischen Saarbrücken und Frankfurt (Main).
  • ICE 9558 verkehrt nur zwischen Frankfurt (Main) und Saarbrücken.
  • NJ 469 Paris–Wien fällt in der Nacht vom 7. auf den 8. Februar aus.

Für den 8. und 9. Februar gibt es noch keine weiteren Infos.

Tickets für die Hochgeschwindigkeitszüge am 7. und 8. Februar, die vor dem 3. Februar gekauft wurden, können bis einschließlich 10. Februar kostenlos in einem DB-Center umgebucht werden.

Störungen im Flugverkehr

Auch im Flugverkehr muss mit Ausfällen gerechnet werden. Die führende Zivilluftfahrtgewerkschaft, die USACcgt, hatte „alle DGAC- und ENAC-Mitarbeiter dazu aufgerufen, in einen massiven Streik zu treten und sich an den Demonstrationen zu beteiligen“. Die Generaldirektion Zivilluftfahrt (DGAC) hat daraufhin, wie schon beim Streik Ende Januar, die Fluggesellschaften aufgefordert, ihren Flugplan für Dienstag, 7. Februar, am Flughafen Paris-Orly um 20 Prozent zu kürzen. Auch an anderen Flughäfen in Frankreich ist mit Störungen zu rechnen.